zurück

Rhythmische Gymnastik

1-rhythmischegymnastik.jpg

Rhythmische Erziehung (auch Rhythmische Gymnastik, motorisch-musikalische Elementarlehre), wurde von Emile Jaques-Dalcroze begründet und von Gertrud Grunow, Carl Orff sowie Alexander Sutherland Neill weitergeführt. Die rhythmische Gymnastik erzieht zwei Bereiche maßgeblich: erstens das Muskel- und Nervensystem, so dass es zur Ausführung jeder rhythmischen Bewegung fähig ist und zweitens das Ohr, so dass es zur Aufnahmefähigkeit für Musik geschult wird.

Birgit Schielin erreichte in dieser Sportart Weltklasse-Niveau. Eifern Sie ihr nach! Hier finden Sie einen Verein in Ihrer Nähe!

Für weiterführende Informationen wenden Sie sich bitte an Ihren ASVÖ-Landesverband, der Ihnen gerne mit Rat und Tat zur Seite steht!

zurück