zum Inhaltsbereich springen.

zur Hauptnavigation springen.

zur Subnavigation springen.

zum Standort springen.

Link zur Startseite vom ASVÖ.

Webseite nach Text durchsuchen

ihr Standort auf der Webseite

Sie befinden sich hier: Home. Für Respekt und Sicherheit im Sport.

Bereich Infonavigation

Bereich Hauptnavigation

Hauptbereich der Websiteinhalte

.
  • Tiroler Auswahl gewinnt Ländervergleich

    Das vom ASVÖ organisierte 48. Schülerfußball-Ländervergleichsturnier war ein großer Erfolg. Es siegte die Tiroler Auswahl vor Vorarlberg und Oberösterreich.

     
    mehr
  • Europäisches Projekt ASE vergleicht Schul-Sportprogramme in zehn europäischen Ländern

    FitSportAustria

    Im Rahmen des Projektes Activity Square Europe (ASE) haben KoordinatorInnen aus zehn europäischen Ländern die Erfolgsfaktoren von Schul-Sport-Kooperationsmodellen identifiziert. Ziel ist, gesundheitsorientierte Bewegungs- und Sportprogramme für Kleinkinder und Kinder weiterzuentwickeln. Für Österreich waren der Allgemeine Sportverband Österreichs (ASVÖ), die ASKÖ und die SPORTUNION beteiligt. Die Finanzierung erfolgte durch das Erasmus+ Sport Programm der Europäischen Kommission. Das Projekt lief über einen Zeitraum von 2 ½ Jahren, von Jänner 2016 bis Juni 2018, und wurde Ende Juni abgeschlossen.

     
    mehr
  • ASVÖ initiiert erfolgreich das Projekt Mini Coaches für Kinder von 8 bis 10 Jahren

    ASVÖ/ Katharina Tschernitsch

    Können Kinder im Grundschulalter dazu befähigt werden, ihre Freunde und Klassenkameraden zu Bewegungsspielen anzuleiten? Der Allgemeine Sportverband Österreichs (ASVÖ) initiierte dazu das Pilotprojekt Mini Coaches, mit dem untersucht wurde, ob Kinder von 8 bis 10 Jahren als Peer-to-Peer-Initiatoren oder Motivatoren die gesamte Klasse oder Gruppe körperlich aktiver machen können.

     
    mehr
zurück

Für Respekt und Sicherheit im Sport

Für Respekt und Sicherheit im Sport

Sport ist ein Umfeld, das geprägt wird von Vertrauen und Respekt. Nur durch die nötige Unterstützung des gesamten Umfelds können Sportlerinnen und Sportler ihre persönlichen Bestleistungen erzielen. Sexualisierte Übergriffe bedienen sich verschiedener Formen der Machtausübung. Dies können persönliche Grenzverletzungen durch Worte, Bilder oder Gesten und sonstige Handlungen mit und ohne direkten Körperkontakt sein.

Analog zu anderen Lebensbereichen ist davon auszugehen, dass eine/r von fünf SportlerInnen Opfer von sexualisierten Übergriffen im Sport wird. Das Thema „Sexualisierte Übergriffe im Sport“ löst bei vielen Personen eine Abwehrhaltung aus.

Um Opfern, TrainerInnen und Verbänden eine Hilfestellung bei diesem sensiblen Thema zu geben hat das Sportministerium, in Zusammenarbeit mit 100% Sport und der AG „Gegen sexualisierte Gewalt im Sport“, die Handreichung „Für Respekt und Sicherheit“ herausgegeben. In dieser finden Sie sowohl Tipps zur Prävention von sexualisierten Übergriffen als auch Hilfestellungen für den akuten Anlassfall.

Auf der Website von 100% Sport finden Sie unter www.100sport.at/de/fuer-respekt-und-sicherheit zahlreiche Informationen und Hilfestellungen:

  • Kontaktadressen für Beratung und Hilfe: www.100sport.at/de/fuer-respekt-und-sicherheit/beratung-und-hilfe
  • Veranstaltungshinweise (Fortbildungen für Vereins-FunktionärInnen, TrainerInnen, MultiplikatorInnen)
  • Kontakt zu ReferentInnen für Workshops/Fortbildungen/Vorträge
  • Download Broschüre, Folder und Ehrenkodex „Für Respekt und Sicherheit“
12.09.2017 09:27

zurück