zum Inhaltsbereich springen.

zur Hauptnavigation springen.

zur Subnavigation springen.

zum Standort springen.

Link zur Startseite vom ASVÖ.

Webseite nach Text durchsuchen

ihr Standort auf der Webseite

Sie befinden sich hier: Home. Projekte. Mit Respekt!. Prävention sexualisierter Gewalt.

Bereich Infonavigation

Bereich Hauptnavigation

Hauptbereich der Websiteinhalte

.

Prävention sexualisierter Gewalt

Sexualisierte Übergriffe im Sport: Bei uns doch nicht!

Studien belegen, dass eines von fünf Kindern zum Opfer erzwungener sexueller Gewalt wird.

Die Dunkelziffer mit verbalen sowie nonverbalen (Deutungen, Zeigen von Bildern, andere sexualisierte Handlungen mit und ohne direkten Körperkontakt) Handlungen liegt sogar noch höher! Und davon sind auch zahlreiche Burschen und Männer betroffen. Sexualisierte Gewalt kommt weder allein bei bestimmten Personengruppen noch bei bestimmten gesellschaftlichen Bereichen vor – somit auch im organisierten Sport!

Die Vision der Initiative „Für Respekt und Sicherheit“ ist es, dass KEINES VON FÜNF der uns anvertrauten Mitglieder sexualisierte Übergriffe erleben muss.

Daher hat sich bereits 2015 im Auftrag des Sportministeriums eine Arbeitsgruppe und 2016 daraus das ASVÖ-Projekt „Mit Respekt!“ Ein wesentliches Ziel des Projektes ist die Information und Sensibilisierung möglichst vieler Ebenen im ASVÖ. Dabei steht für uns nicht nur der Mitgliederschutz, insbesondere von Kindern und Jugendlichen, sondern auch jener aller Funtkionär*innen und Trainer*innen unserer ASVÖ Vereine im Vordergrund.

Die im Projekt gewonnenen Ergebnisse sollen mittelfristig in ein allgemeines Leitbild oder einen Ethikkodex des ASVÖ einfließen, der die Sicherheit des Sporttreibens, einen wertschätzenden Umgang miteinander und Gewaltfreiheit deklariert.

In den vergangenen Jahren konnten wir bereits durch das geschaffene Netzwerk der Multiplikator*innen, Implementierung von Vorträgen zu Prävention sexualisierter Gewalt (PsG) in der Aus- und Fortbildung und verschiedener Schulungen einen erheblichen Beitrag zur Sensibilisierung und Informierung im Sportbereich beitragen. Zudem merkt man, dass immer mehr Vereine für dieses Thema offen sind und den wertschätzenden und respektvollen Weg mittragen möchten.

 

WIE kann dies nun konkret im Verein gelingen?

Für ausführliche Informationen und Veranstaltungen zum Thema einfach an die Multiplikator*innen der einzelnen Landesverbände wenden. Diese helfen euch gerne weiter!

Multiplikator*innen in den Landesverbänden:

ASVÖ BURGENLAND:                       Bernhard Zainzinger

ASVÖ KÄRNTEN:                              Irmgard Wiery

ASVÖ NIEDERÖSTERREICH:             Annemarie Göschl

ASVÖ OBERÖSTERREICH:                Brigitte Windhager

ASVÖ SALZBURG:                            vielleicht DU?!?

ASVÖ STEIERMARK:                         Silvia Jury

ASVÖ TIROL:                                   Christina Ritter

ASVÖ VORARLBERG:                        Eva Kathrein

ASVÖ WIEN:                                    Katharina Frisch

Unter dem Menüpunkt Materialien – Berichte findet ihr dazu die Handreichung von der Initiative „Für Respekt und Sicherheit“, den Ehrenkodex und das Antragsformular für den erweiterten Strafregisterauszug.

Weitere Informationen und Hilfestellungen findet man auch auf der Website von 100% Sport und auf der Webseite der Initiative „Für Respekt und Sicherheit“.